Touratech - Insolvenz beantragt

Am vergangenen Donnerstag, den 10.08., hat die Touratech AG, Spezialist für Motorrad-Zubehör, beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen einen Insolvenzantrag gestellt. Vor knapp drei Monaten war ja erst das alljährliche Treffen "Travel Event 2017" der AG, bei dem doch immer der halbe Ort Niedereschach zugeparkt ist. "Am Kundeninteresse kann es nicht gelegen haben", meint Elisabeth Beck von der Mobec GmbH. Sie hat nach eigenem Bekunden keine Anzeichen oder Gerüchte während der Ausstellung vernommen. Die schwäbische Manufaktur zählt zu den permanenten Ausstellern des Travel Event in der Händlermeile.

Als Begründung für den Insolvenzantrag gibt die Pressemitteilung des Unternehmens, das vom Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun vorläufig weitergeführt wird, Schwierigkeiten durch Produktionsausfälle rund um die Neubauten zur Firmenerweiterung an. Der Geschäftsbetrieb wird unverändert fortgeführt und die Gehälter seien gezahlt worden.
Hoffentlich bleiben die rund 400 Arbeitsplätze in dieser eher abgelegenen Gegend erhalten und der bekannte Zubehör-Produzent kommt wieder auf die Beine.

Bild: Margit Rowley. Infos auf der Seite des Insolvenzbüros http://www.schubra.de/de/presseservice/pressemitteilungen.php

PWL34/17