China - Gespann-Karriere

Man muss keine chinesischen Schriftzeichen lesen können, um die richtigen Schlüsse aus folgendem Link zu ziehen: http://www.yiqimotor.com/jieshao.html.
1990 begann Yiqi als Schrauber-Klitsche irgendwo in Peking. Doch mit dem wirtschaftlichen Aufschwung Chinas sollte sich das Geschäft mausern, Zunächst vertrat man den einheimischen Hersteller Chang Jiang, dann kam Ural dazu. Mittlerweile repräsentiert das nach Shanghai umgesiedelte Unternehmen in gediegenen Geschäftsräumen die Marke Indian. Dazu kommen Seitenwagen und Conversion-Trikes von Champion – selbstredend auf Indian-Basis.

AK41/17

Link: http://www.yiqimotor.com